© Kerstin Stelter

Simone Theurer

Presse, Veranstaltungen und Marketing

Tel.: 089-33 03 54 0-11
Fax: 089-33 03 54 0-29
theurer@tulipan-verlag.de

Tulipan Verlag GmbH
Ludwigstraße 11
80539 München

1. Was machst du so bei Tulipan?

Überall, wo etwas über Tulipan zu lesen ist, stecke wahrscheinlich ich dahinter!
Ich bin nämlich die Ansprechpartnerin für alle Medienvertreter, befülle unsere Website
mit Inhalten, kümmere mich um die Social-Media-Kanäle und entwickle unsere
Marketingkampagnen. Darüber hinaus unterstütze ich unsere Autoren und
Illustratoren bei der Organisation von Lesungen und Buchpräsentationen.

2. Was liegt alles auf deinem Schreibtisch?

Neben den alltäglichen Arbeitsmaterialien wie meinem Kalender, den Tulipan-Vorschauen, Post-its, Stiften, einer Schere, einem Klebestift und vielem mehr, sitzt auch unser Tulipan-Maskottchen Horst auf meinem Schreibtisch und beobachtet immer, an was ich gerade arbeite.

3. Wenn du dir einen anderen Job aussuchen dürftest, welchen würdest du wählen?

Professionelle Boulderin, aber dafür ist es wohl leider zu spät

4. Drei Dinge, die du in deinem Leben noch machen willst …

Einen Klettersteig, mehr von der Welt sehen und irgendwann heiraten

5. Wo möchtest du leben?

Ich bin ganz zufrieden mit meiner Wohnung in München-Pasing und verreise lieber häufiger mal …

6. Welchen Augenblick würdest du gerne nochmals erleben?

Augenblicke sind durch ihre Einmaligkeit definiert, Wiederholungen sprechen gegen das Konzept des Augenblicks.

7. Was ist dein Lieblingsmoment während des Tages?

Es gibt viele schöne Momente während des Tages: Mein morgendliches Müsli mit einer Tasse grünem Tee, eine schöne Unternehmung nach Feierabend oder der Gutenachtkuss vor dem Schlafen.

8. Was ist dein Lieblingsessen?

Als richtige Schwäbin esse ich natürlich am liebsten Spätzle mit Soße.

9. Nenne drei Dinge, die du am liebsten machst?

Ausflüge machen, lachen, Zeit mit Freunden, meinem Freud oder meiner Familie verbringen.

10. Welche Romanfigur würdest du gerne mal persönlich kennenlernen?

Den Anwalt Tanaka aus »Das größere Wunder« und »Der Jonas-Komplex« von Thomas Glavinic, weil er einfach alle fixen Ideen möglich machen kann.